DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst
deutsch
IC Kiew
DAAD in der Ukraine
DAAD Weltweit
Stipendien
Studium in Deutschland
Forschung in Deutschland
Leben in Deutschland
Deutsch lernen
Aktuelles
Alumni
Service
Kontakt
Diese Seite zu den Favouriten hinzufügen
Diese Seite drucken
 
DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst
Home

Stipendien für Künstler und Architekten: Studienstipendien

Ziel:

Die Stipendien bieten ausländischen Bewerbern aus den Fachbereichen Bildende Kunst, Design, Film, Musik, Architektur sowie Darstellende Kunst (Schauspiel, Regie, Tanz, Choreographie etc.) die Möglichkeit, an einer staatlichen bzw. staatlich anerkannten deutschen Hochschule vertiefende Studien ohne Abschluss oder ein Aufbaustudium zur Erlangung eines Abschlusses (z.B. Master/Diplom) in Deutschland durchzuführen.

Laufzeit:

Vertiefende Studien ohne Abschluss: In der Regel ein Studienjahr. In einzelnen Fällen kann das Stipendium auf Antrag verlängert werden.

Studienvorhaben mit Abschluss: In Abhängigkeit von der Dauer des gewählten Studiengangs oder des Studienvorhabens zwischen 10 und 24 Monaten. Alle Stipendien werden zunächst für ein akademisches Jahr vergeben und bei guten Leistungen entsprechend der Dauer des Studiengangs auf Antrag verlängert.

Stipendienleistungen:

Der DAAD zahlt eine monatliche Stipendienrate von 750 €. Das Stipendium beinhaltet außerdem in der Regel bestimmte Leistungen für den Krankenversicherungsschutz in Deutschland. Darüber hinaus zahlt der DAAD in der Regel eine angemessene Reisekostenpauschale, es sei denn, diese Kosten werden vom Heimatland bzw. von anderer Seite getragen. Weiterhin werden eine Studienbeihilfe und gegebenenfalls Mietbeihilfen und Familienzuschläge gewährt.

Zur Verbesserung der Deutschkenntnisse wird der netzbasierte Sprachkurs „Deutsch-Uni Online (DUO)“ empfohlen. Der DAAD übernimmt die Kursgebühren für sechs Monate ab Erhalt der Stipendienzusage. Außerdem kann beim DAAD ein Zuschuss zu einem selbstgewählten stipendienbegleitenden Deutschkurs beantragt werden. Weitere Informationen dazu werden mit der Stipendienzusage mitgeteilt.

Bewerbungsvoraussetzungen:

Bewerberinnen und Bewerber müssen ihre Ausbildung im Heimatland - sofern möglich - mit einem entsprechenden Abschlussexamen abgeschlossen haben. Ist der Erwerb eines Abschlusses im Heimatland nicht möglich, sollten die Ausbildungsmöglichkeiten im Heimatland ausgeschöpft sein. Das Abschlussexamen sollte zum Zeitpunkt der Bewerbung in der Regel nicht länger als sechs Jahre zurückliegen.

Ist in dem gewählten Studienvorhaben ein mehrmonatiger Auslandsaufenthalt vorgesehen, kommt die Förderung dieses Auslandsaufenthaltes in der Regel nur dann in Betracht, wenn es sich um einen Aufenthalt in einem EU-Mitgliedsstaat (nicht im Heimatland) handelt und er max. 6 Monate und max. 25% der Stipendienlaufzeit beträgt.

Bewerber, die sich zum Zeitpunkt der Bewerbung länger als 15 Monate in Deutschland aufhalten, können nicht berücksichtigt werden.

Die gesonderten Merkblätter
Zusätzliche Hinweise für DAAD-Studienstipendien in den Fachbereichen Bildende Kunst, Design und Film ,
Zusätzliche Hinweise für DAAD-Studienstipendien in den Fachbereichen Schauspiel, Regie, Tanz und Choreographie
und
Zusätzliche Hinweise für DAAD-Studienstipendien im Fachbereich Musik
Zusätzliche Hinweise für DAAD-Studienstipendien im Fachbereich Architektur
informieren über spezielle Bewerbungsvoraussetzungen und Stipendienbedingungen.

Bewerbungsort, Termine und Beratung:

Ihre Bewerbung reichen Sie bitte beim DAAD Informationszentrum Kiew vom 01.09.2013 bis zum 10.11.2013 (Architekten: bis zum 1. November) ein.
Zur weiteren Beratung stehen Ihnen das DAAD Informationszentrum Kiew und die DAAD-Lektoren zur Verfügung.
Bewerbungen direkt beim DAAD Bonn sind nicht möglich.

Bewerbungsunterlagen:

1. DAAD-Bewerbungsformular („Antrag auf ein Forschungs-/ Studienstipendium“).
2. Lückenloser Lebenslauf.
3. Gegebenenfalls Liste der Publikationen.
4. Ausführliche und präzise
Darlegung des Studienvorhabens in Deutschland sowie die Darstellung der bisherigen Studienarbeiten, die für die Entscheidung von besonderer Wichtigkeit sind.
5. Ein Gutachten von einem Fachprofessor, das über die wissenschaftliche oder künstlerische Befähigung des Bewerbers Auskunft gibt. Das Gutachten ist vertraulich, alle drei Exemplare sind im verschlossenen Umschlag einzureichen. Das Gutachten muss den Stempel der Universität tragen und in amtlich beglaubigter Übersetzung vorgelegt werden.
6. Zeugnisunterlagen: Amtlich beglaubigte Kopien
- aller Hochschulzeugnisse über sämtliche Jahresprüfungen (mit allen Einzelnoten)
- des Reifezeugnisses bzw. entsprechenden Schulzeugnisses mit allen Einzelnoten.
Allen Zeugnissen muss eine Erklärung des Notensystems beigefügt werden. Zeugniskopien sind amtlich beglaubigt vorzulegen. Die Richtigkeit von Übersetzungen muss bestätigt werden.
7. Abhängig vom Ziel: Eine schriftliche Betreuungszusage eines deutschen Fachprofessors oder kurzer Internet-Auszug über 3 Masterprogramme (Bezeichnung des Studiengangs; Programmbeginn, Programmdauer; Unterrichtssprache; Studiengebühren; Bewerbungsvoraussetzungen; Bewerbungstermin; Kontaktadresse).
8. a. Deutschkenntnisse*: onDaF, Sprachzeugnis vom DAAD-Lektor, TestDaF, Goethe-Zertifikat C1 oder C2, DSH, DSD-II

oder
b. Englischkenntnisse: TOEFL, IELTS oder ein anderes Sprachzeugnis (möglich auch das DAAD-Sprachzeugnis, ausgefüllt vom Hochschullehrer für Englisch)
9. Gegebenenfalls Sonstiges (z.B. Auszeichnungen)
10. Arbeitsproben/Aufnahmen (s. zusätzliche Hinweise).
11. Aktuelle Fotografien, aufgeklebt auf die Bewerbungsformulare.

12. Checkliste.

* erforderlich auch von Bewerbern mit nur geringen oder gar keinen Deutschkenntnissen. Für englischsprachige Programme reicht ein DAAD-Sprachzeugnis aus, ausgestellt von einem DAAD-Lektor oder Hochschullehrer für Deutsch. Das Sprachzeugnis soll helfen, den Bewerber in den für ihn richtigen Sprachkurs einzustufen. Fehlende deutsche Sprachkenntnisse sind - z.B. bei Bewerbungen für englischsprachige Studiengänge - kein Ausschlussgrund

Die Bewerbungsunterlagen müssen in drei Exemplaren in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden. Unvollständige Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden. Ein vollständiger Bewerbungsantrag umfasst alle oben aufgeführten Unterlagen im Original und zwei Kopien.

Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt © DAAD
DAAD Links