deutsch
IC Kiew
DAAD in der Ukraine
DAAD Weltweit
Stipendien
Studium in Deutschland
Forschung in Deutschland
Leben in Deutschland
Deutsch lernen
Aktuelles
Alumni
Service
Kontakt
Diese Seite zu den Favouriten hinzufügen
Diese Seite drucken
Logo
Home

Bilateraler Wissenschaftleraustausch

Überblick

Zur Verbesserung der internationalen Beziehungen und bilateralen Forschungszusammenarbeit deutscher und ausländischer Hochschulen fördert der DAAD den gegenseitigen Austausch von Wissenschaftlern aus Partnerländern. Grundlage des Wissenschaftleraustauschs sind Kulturaustauschprogramme und bilaterale Vereinbarungen mit ausländischen Partnerorganisationen.

Wer kann sich bewerben?

Ausländische Wissenschaftler, die in der Regel promoviert sein sollen und in ihrem Heimatland an einer Hochschule oder einem Forschungsinstitut tätig sind.

Was wird gefördert?

  • Forschungsaufenthalte an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland.
  • Eine Förderung kann nur einmal innerhalb von 3 Jahren in Anspruch genommen werden.
  • Vortrags- oder Kongressreisen werden nicht gefördert.

Dauer der Förderung

  • Mindestens 14 Tage (bei Aufenthalten von Bewerbern aus den Ländern der EU sowie aus Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Kasachstan, Moldau, Russische Föderation, Ukraine: mindestens 7 Tage) bis maximal drei Monate. Die Förderdauer wird von einer Auswahlkommission in Abhängigkeit vom Vorhaben und von der Arbeitsplanung festgelegt.
  • Das Stipendium ist nicht verlängerbar.

Stipendienleistungen

  • Monatliche Stipendienrate in Höhe von:
    - 2.000 Euro für Assistenten, Assistenzprofessoren und Dozenten,
    - 2.150 Euro für Professoren.
  • Soweit nicht in bilateralen Abkommen eine andere Regelung getroffen wurde, werden die Kosten für die Hin- und Rückreise vom jeweiligen Entsendeland getragen.
  • Weitere Leistungen können nicht gewährt werden.

Auswahl

Über die Bewerbungen entscheidet eine unabhängige Auswahlkommission.

Zentrale Auswahlkriterien sind:

  • die wissenschaftlichen Leistungen und gegebenenfalls Publikationen, die im Lebenslauf und einer Publikationsliste zu dokumentieren sind
  • ein überzeugendes und gut geplantes Forschungsvorhaben

Bitte beachten Sie: In diesem Programm wird der gegenseitige Austausch von Wissenschaftlern aus Deutschland und seinen Partnerländern gefördert. Fördermittel stehen dann zur Verfügung, wenn sich gleichzeitig auch deutsche Wissenschaftler für einen Forschungsaufenthalt bewerben.

Bewerbungsvoraussetzungen

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Der Termin und der Zweck des Aufenthaltes müssen vorab mit dem wissenschaftlichen Gastgeber in Deutschland abgestimmt werden.

Sprachkenntnisse

  • Die Anforderungen an das Sprachniveau hängen vom Vorhaben und Fach des Bewerbers ab: In Geistes- und Sozialwissenschaften sowie Jura werden in der Regel mindestens gute Deutschkenntnisse erwartet. Bei Natur- und Ingenieurwissenschaftlern und wenn am Gastinstitut Englisch gesprochen werden kann, können auch nachweislich gute englische Sprachkenntnisse akzeptiert werden.

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung erfolgt online über das DAAD-Portal (kurze Einleitung). Außerdem müssen Sie 1 Ausdruck der „Bewerbungszusammenfassung“ (PDF-Datei), die nach dem Abschluss der Online-Bewerbung im DAAD-Portal erzeugt wird, per Post an den Bewerbungsort schicken. Der Zugang zum Bewerbungsportal wird ca. 6 Wochen vor Bewerbungsschluss geöffnet.

Um sich zu bewerben, wählen Sie bitte die Ausschreibung dieses Programms in der Stipendiendatenbank (www.funding-guide.de) aus. Von dort aus gelangen Sie auf der Registerkarte "Bewerbung einreichen" in das Portal.

Bewerbungsunterlagen

1. Im DAAD-Portal hochzuladende Dokumente

  • Online-Bewerbungsformular
  • lückenloser tabellarischer Lebenslauf (max. 3 Seiten)
  • Liste der wissenschaftlichen Publikationen (max. 3 Seiten)
  • ausführliche Darlegung des Forschungsvorhabens (max. 10 Seiten)
  • Zeit- und Ortsplan (Gastinstitute / wissenschaftliche Gastgeber) des geplanten Forschungsaufenthaltes
  • schriftliche Zusage des Gastgebers bzw. der Gastgeber über die wissenschaftliche Kooperation, die auf das Vorhaben Bezug nimmt und die Bereitstellung eines Arbeitsplatzes zusichert
  • Deutsche oder englische Übersetzungen von in der Landessprache eingereichten Dokumenten
  • Nachweis über die Kenntnisse der Forschungssprache (Deutsch, Englisch oder andere)
  • Kopie und Übersetzung des letzten Abschlusses

2. Per Post einzureichen:

Die „Bewerbungszusammenfassung“, die im Portal im PDF-Format erzeugt wird und die Sie ausdrucken können, nachdem die Online-Bewerbung abgeschlossen ist; bitte schicken Sie 1 Exemplar an den Bewerbungsort.

Bewerbungsschluss

15.11.2917
Die Stipendien können frühestens ab dem 01. Juni 2018 angetreten werden.

Bewerbungsort

Informationszentrum Kiew
pr. Peremohy 37 (KPI), Korpus 6
03056 Kiew
Ukraine
E-Mail.: info@daad.org.ua
WWW.: www.daad.org.ua

Hinweise zur Bewerbung

  • Ihre Bewerbung ist nur dann gültig, wenn Sie alle erforderlichen Unterlagen im DAAD-Portal (siehe Punkt 1) und per Post (siehe Punkt 2) einreichen. Für den fristgerechten Postversand gilt der Poststempel.
  • Das DAAD-Portal schließt um 24 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) des letzten Bewerbungstages, es sei denn, Bewerbungen sind fortlaufend möglich.
  • Verspätete oder unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Die Verantwortung für die Vollständigkeit liegt beim Bewerber.
  • Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim DAAD. Die Daten von Bewerbern werden vom DAAD in Übereinstimmung mit dem Bundesdatenschutzgesetz gespeichert, soweit sie zur Bearbeitung der Bewerbung nötig sind.

Informations- und Beratungsstellen

Informationszentrum Kiew
pr. Peremohy 37 (KPI), Korpus 6
03056 Kiew
Ukraine
E-Mail.: info@daad.org.ua
WWW.: www.daad.org.ua

Weiterführende Informationen

 

Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt © DAAD
DAAD Links
 
 
 
 DSK