deutsch
IC Kiew
DAAD in der Ukraine
DAAD Weltweit
Stipendien
Studium in Deutschland
Forschung in Deutschland
Leben in Deutschland
Deutsch lernen
Aktuelles
Alumni
Service
Kontakt
Diese Seite zu den Favouriten hinzufügen
Diese Seite drucken
Logo
Home
Jahreskonferenz 2006 des Ukrainischen Hochschulgermanistenverbandes

Am 18. Mai 2006 haben sich zum dritten Mal die Mitglieder des Ukrainischen Hochschulgermanistenverbandes zu einer Jahrestagung in Kiew versammelt. Thema diesmal war die „Sprachliche Kommunikation in der postindustriellen Gesellschaft“. Die Germanistenkonferenz wurde vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) finanziell und organisatorisch unterstützt.

Neben ca. 60 Germanistinnen und Gemanisten aus der ganzen Ukraine fanden sich im Konferenzsaal der Linguistischen Universität auch die Vertreter der deutschen Kulturmittlerorganisationen ein. Neben dem DAAD war das Goethe Institut Kiew mit seiner Leiterin Marion Haase und Olaf Bollbrinker (Abteilung Bildungskooperation) vertreten, von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) kam der Fachberater Christian Ax. Der Leiter der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft Kiew, Jean-Pierre Froehly, hat insbesondere die Brückenfunktion hervorgehoben, die die ukrainische Germanistik in den deutsch-ukrainischen Beziehungen einnimmt.

Zu Beginn der Tagung hat aber zunächst der Präsident des Germanistenverbandes, der DAAD-Alumnus Prof. Taras Kyjak (Kiew), das Wort ergriffen: Eine Datenbank über die Mitglieder des Verbandes soll erstellt werden (bisher sind rund 55 Lehrstühle landesweit im Verband vertreten), ein Materialienband mit Beiträgen der letztjährigen Tagung ist erschienen, der Verband hat zwei Informationsbulletins herausgebracht. Erfreulicherweise steht einer Akkreditierung der wissenschaftlichen Zeitschrift „Germanistik in der Ukraine“ durch die Oberste Akkreditierungskommission (VAK) offenbar nichts mehr im Wege: Hierin können germanistische Fachbeiträge von Mitgliedern des Verbandes veröffentlicht werden – möglichst in deutscher Sprache.

Aus Lemberg kam die Präsidentin des Ukrainischen Deutschlehrer- und Germanistenverbandes, Dr. Alla Paslawska (auch sie ist ehemalige Stipendiatin des DAAD), und hat über Defizite und Verbesserungsmöglichkeiten im Bereich der Deutschausbildung an Schulen und Hochschulen gesprochen. Sie kam nach Kiew auf Einladung des Präsidenten des Ukrainischen Hochschulgermanistenverbandes. Beide Präsidenten haben im Verlauf der Tagung Möglichkeiten der fachlichen Zusammenarbeit ausgelotet.

Am Nachmittag haben die Teilnehmer sich in fünf Arbeitsgruppen aufgeteilt und fachliche Fragen erörtert, die von klassischen germanistischen Fächern (Phonetik, Lexik, Morphologie) über kontrastive deutsch-ukrainische Studien bis hin zu Auswirkungen des Bologna-Prozesses auf etwa Fragen der Didaktik reichten. Zum Bolognaprozess und zur Internationalisierung der Hochschule hat auch Helga Peppel, DAAD-Lektorin Donec´k, zuvor einen Beitrag gehalten.

Neben der wissenschaftlichen Arbeit wird der Verband, insbesondere seine Verwaltung, viele organisatorische Aufgaben und Herausforderungen anzugehen haben: So muss etwa dringend eine Homepage des Verbandes hergestellt werden. Hier sind insbesondere die Computerlinguisten unter den Mitgliedern aufgerufen!

Blick ins Plenum des Germanistentages
Blick ins Plenum des Germanistentages
Prof.Taras Kyjak (Präsident UHGV), Dr. Alla Paslawska (Präsidentin UDGV), Dr. Martin Sandhop (Leiter DAAD-IC), Frau Marion Haase (Leiterin GI)
Prof.Taras Kyjak (Präsident UHGV), Dr. Alla Paslawska (Präsidentin UDGV), Dr. Martin Sandhop (Leiter DAAD-IC), Frau Marion Haase (Leiterin GI)
Prof. Naumenko, Germanist aus Mykolajiw
Prof. Naumenko, Germanist aus Mykolajiw
Jean-Pierre Froehly, Leiter der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft Kiew
Jean-Pierre Froehly, Leiter der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft Kiew
Helga Peppel, DAAD-Lektorin Donec´k
Helga Peppel, DAAD-Lektorin Donec´k
Christian Ax, Koordinator ZfA Ukraine
Christian Ax, Koordinator ZfA Ukraine
Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt © DAAD
DAAD Links
 
 
 
 DSK