deutsch
IC Kiew
DAAD in der Ukraine
DAAD Weltweit
Stipendien
Studium in Deutschland
Forschung in Deutschland
Leben in Deutschland
Deutsch lernen
Aktuelles
Alumni
Service
Kontakt
Diese Seite zu den Favouriten hinzufügen
Diese Seite drucken
Logo
Home
DAAD-Alumniseminar 31.05.2006 Donezk

„Globalisierung des internationalen Arbeitsmarktes:
Rolle und Aufgaben der Hochschule“


Am 31.05.2006 hat der Donezker DAAD-Alumniklub DAD („DAAD-Alumni Donezk“) ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten des DAAD aus der ganzen Ukraine zu einem Seminar eingeladen, das dem Thema der Globalisierung des internationalen Arbeitsmarktes und der Rolle der Hochschule in diesem Prozess gewidmet war. Der DAAD hat hiermit wiederholt ein Alumniseminar unterstützt, das ein für die Ukraine aktuelles bildungspolitisches Thema aufnimmt.

Rund 45 DAAD-Alumni haben auch diesmal lebhaft miteinander diskutiert, der DAAD ist bereit, die Publikation der Beiträge durch einen Druckkostenzuschuss zu unterstützen. Nach der Eröffnung des Seminars durch den Vorsitzenden des Alumniklubs, Dr. Evgennij Skljarenko (Technische Universität Donezk), ging es gleich medias in res: Der Ehrendoktor der TU Donezk, Herr Walter Volmer, hat den Standpunkt der Wirtschaft und der Industrie in Bezug auf Globalisierung deutlich gemacht und hierbei insbesondere die Rolle der ingenieurtechnischen Fächer hervorgehoben – denn diese können besonders rasch auf Veränderungen am Arbeitsmarkt reagieren. Dieses Stichwort nahm der Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Donezk, Prof. Viktor Kalaschnikov, gerne auf – schließlich leitet er als Dekan die seit Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit der Deutschen Technischen Fakultät in Donezk mit der Technischen Universität Magdeburg. Herr Kalaschnikov hat über die „Integration der ukrainischen Ingenieure in den europäischen Arbeitsmarkt“ gesprochen. Gleichzeitig hat er bemängelt, dass die ukrainischen Hochschulen noch zu wenig autonom handeln – obwohl gerade Hochschulautonomie ein wesentlicher Punkt innerhalb des Bolognaprozesses ist, an dem die Ukraine teilnimmt.

Damit ist die Internationalisierung der Hochschule als Voraussetzung für eine erfolgreiche Internationalisierung des Arbeitsmarktes angesprochen. Über den Stand der Dinge in Deutschland hat die Donezker DAAD-Lektorin Helga Peppel berichtet („Internationalisierung der Hochschulen in Deutschland“). Da in der Folge der Internationalisierung auch der Wettbewerb der Hochschulen steigt, steigt für die Hochschulen auch der Druck, Qualität in Lehre und Forschung zu verbessern. In diese Richtung wirkt gegenwärtig beispielweise die Exzellenzinitiative zum Ausbau der Forschung an deutschen Hochschulen.

Im Verlauf des Seminars wurden zahlreiche weitere Kurzvorträge gehalten. Nach einem intensiven Arbeitsteil ging es dann bei einem geselligen Furschet etwas gemütlicher zu. Hierzu hat der Donezker Alumniklub auch die neu ausreisenden DAAD-Stipendiatinnen und Stipendiaten aus Donezk eingeladen – und ihnen so eine Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit ehemaligen Stipendiaten gegeben. Schon jetzt steht für die Ausreisenden fest: Nach ihrem Stipendium werden sie aktiv am Donezker Alumniklub mitwirken und dem DAAD verbunden bleiben.

DAAD-Alumnus Dr. Sevastyanov
DAAD-Alumnus Dr. Sevastyanov
DAAD-Alumni
DAAD-Alumni
Prof. Kalaschnikow, Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Donezk
Prof. Kalaschnikow, Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Donezk
Dr. Anoprijenko, TU Donezk
Dr. Anoprijenko, TU Donezk
DAAD-Lektorin Donezk Helga Peppel
DAAD-Lektorin Donezk Helga Peppel
Drei Alumni-Damen im Gespraech
Drei Alumni-Damen im Gespräch
Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt © DAAD
DAAD Links
 
 
 
 DSK